Feedback von Patienten

Wichtiger Hinweis:

 

Auch wenn die Patientenberichte Symptome und Krankheiten bezogen sind, hat der Vitalogist niemals Krankheiten behandelt oder diagnostiziert. Von Patienten gemachte Aussagen oder positive Ergebnisse wurden von Forschern nicht bestätigt und können nicht als belegt gelten. Patientenzuschriften werden wie erhalten abgedruckt, abgesehen von Kürzungen, Korrekturen von Schreibfehlern oder Übersetzungen. Die Patientenberichte implizieren nicht, dass die Resultate typisch sind oder in jedem Falle erreicht werden. Es werden keine medizinische Versprechungen oder Behauptungen im Zusammenhang mit der Vitalogie aufgestellt. Gemachten Aussagen müssen nicht der Einstellung einzelner Vitalogisten entsprechen.


Ich habe einen Bandscheibenvorfall im Lendenwirbelbereich, sowie einen beginnenden Bandscheibenvorfall in der Halswirbelsäule.

Ich litt unter ständigen Schmerzen,die meine Lebensqualität stark beeinflussten.

Seit Januar bin ich bei H.Fuchs in Behandlung.

Schon nach 2 Behandlungen spürte ich eine deutliche Entlastung.

Seit einem Monat bin ich Schmerzfrei.

 

Empfohlen wurde mir H. Fuchs von einem Bekannten,der kurz vor einer Bandscheiben-OP stand.

Er fährt heute wieder Fahrrad und erfreut sich bester Gesundheit.

H.Tyszka Mai 2017


FRAU B., SAARBRÜCKEN  April 2015

 

Meine Tochter (14 Jahre alt) hat einen angeborenen Herzfehler, der in der Folge zu Eiweisverlust und Wasseransammlungen im Bauchraum führte, was Sie zu ständigen Krankenhausaufenthalten, am Ende fast wöchentlich zwang.

Eine Bekannte gab uns den Tipp, es doch mal mit Vitalogie zu versuchen. Gesagt getan.

Seit meine Tochter bei H. Fuchs in Behandlung ist, musste Sie schon nach wenigen Behandlungen und bis heute nicht mehr ins Krankenhaus.


A. KREBS, SAARBRÜCKEN

 

Am 12.10.2005 kam ich mit Verspannungen und Ischias problemen zu Herrn Fuchs.

Schon nach der ersten Vitalogiebehandlung, sind die Beschwerden um 80% zurückgegangen, seit der zweiten Behandlung spüre ich nun fast nichts mehr.

Ich kann Vitalogie als Gesundheitspflege empfehlen.


FRAU F. , SAARBRÜCKEN

 

Ich hatte einen Beckenschiefstand und Beinlängenunterschied. Dadurch bedingt litt ich unter diversen Rückenproblemen im Hals-, Brust- und Lendenwirbelbereich, Schmerzen in der Leiste sowie Taubheit und Nervenschmerzen in den Füßen. Zusätzlich hatte ich ständig Nebenhöhlenbeschwerden.

Nach 5 Behandlungen in der Vitalogie waren die Beschwerden etwa 75% besser und im laufe weiterer Behandlungen steigerte sich das Wohlbefinden noch mehr.

Nach einer 3-monatigen Behandlungspause erlebte ich einen Rückfall.

Aus diesem Grund komme ich nun wieder regelmäßig zur Behandlung und kann durch meine Erfahrung die Vitalogie als Gesundheitspflege nur empfehlen.

 

Saarbrücken und Eschringen, den 22.12.2005


HERR BRAUN (APOTHEKER AUS HOMBURG)

 

Im März 2004 kam ich zu Herrn Fuchs, um in erster Linie meine immer

wiederkehrenden Rückenprobleme ( Blockaden und Verspannungen )behandeln zu lassen. An eine Verbesserung meiner chronischen Sinusitis

wollte ich zu Beginn der Therapie zunächst nicht denken, im Gegenteil: ich ging zu diesem Zeitpunkt von der Notwendigkeit einer weiteren - meiner zweiten - Nasenoperation aus.

Schon nach den ersten beiden Behandlungen waren meine Nebenhöhlen

nahezu komplett frei - eine Operation ist nicht mehr nötig. Auch die Wirbelsäulenprobleme besserten sich um ca. 80 %. Meine Frau und ich kommen seitdem regelmäßig zur Therapie, um den erreichten Zugewinn an Mobilität und Lebensqualität zu stabilisieren.

 

Saarbrücken, im November 2005


FRAU KRÄBER, SPIESEN

 

Am 25.10.2005 kam ich zu Herrn Fuchs in die Praxis,

unter anderem, mit seit langer zeit schon trockenen und brennenden Augen

und Kopfschmerzen.

Direkt bei der ersten Behandlung wurden die Augen wieder feucht und aus einem Auge flöß eine Träne.

Auch die Kopfschmerzen sind seither verschwunden.

 

Eschringen den 24.11.2005


WERNER VOGELGESANG, ESCHRINGEN

 

Nach mehreren Bandscheiben vorfallen und Operationen war mein rechter Fußhebelmuschel teilweise gelähmt, so daß ich zwar noch gehen konnte,aber die rechte Fußspitze beim gehen auf dem Boden schleifte.

Nach 2 Vitalogiebehandlungen bei Herrn Fuchs im November 2002 konnte ich wieder richtig gehen und die Lähmung ist bis heute nicht wiedergekommen.

 

Eschringen den 27.10.2005


FRAU DRITTER, SAARBRÜCKEN

 

Im Juni 2005 kam ich unter anderem mit Wirbelsäulenproblemen und Kopfschmerzen zu Herrn Fuchs.

Nach 3 Vitalogiebehandlungen waren die Beschwerden zu etwa 80% besser, nach der 4.Behandlung ganz weg.

Jetzt betreibe ich Vitalogie in größeren Abständen zur Vorbeugung.

Ich kann Vitalogie zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte und als Gesundheitsplfege nur weiter empfehlen.

 

Saarbrücken den 19.8.2005


FRAU CHAPMAN KRANKENGYMNASTIN, HOMBURG SAAR

 

Seit Mitte 2004 gehe ich regelmäßig zur Vitalogie.

Meine Fibromyalgie hat sich seither deutlich (mehr als 50%) verbessert.

Ich kann wieder längere Strecken gehen und stundenlang ohne Schmerzen im Garten arbeiten.

 


U.K.S. - 50 Jahre - Sekretärin, Saarbrücken Dezember 2010

 

August 2010 hatte ich den ersten Termin bei Herrn Fuchs.

Eine Bekannte hatte mich auf  Vitalogie aufmerksam gemacht.

Da ich zu dieser Zeit unter Verspannungen und Schmerzen im linken Schulter-Arm-Bereich litt , vereinbarte ich  einen Termin.

Beim ersten Termin erklärte Herr Fuchs die Methode und schilderte, was ein "schief stehender" Atlas-Wirbel im Körper bewirkt.

Diese Ausführungen waren wichtig für mich, da ich stets alles hinterfrage und wissen möchte, auf was ich mich einlasse.

Währen der ersten Behandlung verspürte ich   geringfügige Schmerzen an verschiedenen Stellen am Körper (Kniegelenk, Hüfte, Ellenbogen usw.).

Die sich  an die Behandlungen durch Herrn Fuchs anschließende 20-minütige "Ruhephase"   habe ich sehr genossen und es ging mir sehr gut.

Zuhause  bemerkte ich dann eine große Müdigkeit und ein Gefühl im Rücken, als hätte ich starken Muskelkater.

Dies war jedoch am nächsten Tag bereits verschwunden, ebenso wie meine Schulter-Arm-Probleme.

 

Beim zweiten Behandlungstermin, sprach Herr Fuchs mich auf meinen kreisrunden Haarausfall an.

Ich habe seit Januar 2004 kreisrunden Haarausfall (Alopezia areata), einhergehend mit dem Verlust der Wimpern sowie der kompletten Zerstörung von Finger- und Zehennäglen.

 

Weder mein Hautarzt , noch der Arzt,

der mich mit Tratitioneller Chinesischer Medizin behandelte,

konnten mir  helfen.

Leider fand ich auch in der klassischen Homöopathie keine Hilfe.

 

Ich lebte also  damit und hatte die Hoffunung , dass meine Haare wieder wachsen, längst aufgegeben.

 

Auch Langzeiteinnahmen von Mineralstoffen,  änderten nichts an meiner "Haarlosigkeit".

 

Im Jahr 2009 erst habe ich mir eine Perücke zugelegt, mit der ich mich jedoch nie richtig wohl gefühlt habe.

 

Herr Fuchs sprach mich also auf meine drei bis vier  schlohweißen Haare an, die ich zu dieser Zeit auf dem Kopf hatte und meinte, vielleicht könne ja die Behandlung bei ihm bewirken, dass meine Haare wieder wachsen.

Er selbst habe die Erfahrung gemacht, dass seine Haare nach den ersten Behandlungen  mehr bzw. schneller gewachsen seien.

Auch erzählte er mir von einer  Patientin, die kein einziges Haar mehr auf dem Kopf gehabt habe, nach mehrmaliger Behandlung bei ihm jedoch nun wieder volles Haar hätte.

Ich stand der Aussage von Herrn Fuchs sehr skeptisch gegenüber und habe eigentlich keinerlei Hoffung gehegt, dass das auch bei mir funktionieren könnte.

Vor unserm Urlaub September 2010 hatte ich  vier Behandlungen bei Herrn Fuchs und das "Wunder" geschah -

Ich hatte "plötzlich" einen fast gleichmäßigen Haarwuchs und dann auch noch in meiner Haarfarbe (aschblond) mit einigen grauen Strähnen (dem Alter entsprechend).

Meine Arbeitskollegingnen, Bekannten  und Freunde waren baff erstaunt, als ich nach dem  Urlaub ohne Perücke zu sehen war und wunderten sich, dass sich der Haarwuchs nach so langer Zeit  bei mir wieder einstellte.

Zwischenzeitlich habe ich - zwar noch kurzes - aber fast volles Haar,

lediglich noch zwei kleine kahle Stellen sind da und ich war nach mehr als sechs Jahren  das erste Mal wieder bei einem Friseur!

Auch meine Wimpern wachsen wieder und ganz allmählich wachsen auch meine Finger- und Zehennägle nach.

Ich bin zur Zeit - nach zehnwöchigem urlaubs- und berufsbedingtem Aussetzen der Therapie- wieder bei Herrn Fuchs in Behandlung und auch er war erstaunt über mein jetziges Haarwachstum nach nur vier Behandlungen bei Ihm.

Die Vitalogie-Bandlung war und ist für mich ein voller Erfolg - für meine Schulter-Arm- und Wirbelsäulenprobleme, aber insbesondere in Bezug auf meine endlich wieder wachsenden Haare.

Download
Bilddokumentation U.K.S.
anonyme-2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB

Herr Tutzauer, Perl

 

Im Jahre 40 im Sudetenland geboren, wurden wir 45 vertrieben und sind in Saarbrücken hängengeblieben. Nach einem Schulwechsel kam ich 49 in eine französische Klasse ohne Sprachkentnisse.

Die Schulbänke waren noch aus Vorkriebsbeständen für die Aarische Hitlerjugend mit einer Höhe von 80 cm gebaut.

Da ich aber der Kleinste der Klasse war, konnte ich nur mit einem Arm auf der Bank und mit dem anderen auf den Knien schreiben.

Als Schwächling und kränkelnder Junge war ich oft vom Turnuntericht suspendiert.

Als ich 1954 mein Wachstum fortsetzte stellte der Schularzt eine zunehmende Rückratverkrümmung fest.

Als Heilgymnastik und Halsstreckung keine Besserung brachten, verordnete mein Hausarzt eine 6-monatige stationäre Kur in Berck sur Mer am Ärmelkanal.

Dort lag ich in einer Gipsschale um die Muskulatur zu neutralisieren.

Jeden Monat unterlegte der Ortopäde eine Beilage unter meinem rechten Rücken um die Wirbelsäule wieder in die Ursprungslage zu bringen.

Dies hatte zur Folge, dass sich mein Körper wehrte und der Brustkasten sich zu einem Rippenbuckel verformte. 2 Wochen vor Kurende durfte ich volkommen entkräftet wieder aufstehen.

Meiner allgemeinen Lage bewusst, habe ich die Gehübungen nur im trockenem Meersand gemacht.

Als sinnlos geheilt und auf Lebzeit verkrüppelt wurde ich entlassen.

Die darauffolgenden Jahre habe ich, statt Fußball mit Schulkamaraden zu spielen, meine Freizeit genutzt um meinen Körper zu stärken.

Ich ging 2 mal die Woche zum Schwarzenbergturm und stieg die 103 Stufen bis zu 10 mal hinauf.

Hiedurch hat mein Körper die 4 cm Beinlänge überbrückt und ich konnte normal gehen.

An jedem Wochenende habe ich einen Rundgang von St. Arnual über Brebach, Bischmissheim, Ensheim, St. Ingbert, Scheid und St. Arnual erbracht.

Nach 4 Jahren habe ich diese Strecke in 4Std. 40 Min gemacht.

Meine Körpergröße war 1,56 m.

Ich habe festgestellt, dass nicht die Kraft und das Wissen der Heilgymnastiker,

sondern nur die eigene Energie den "inneren Schweinehund" zu überwinden und die Selbstheilungskräfte den Körpers gesund machen.

Ich habe die guten Ratschläge meiner Ärzte missachtet und meinen Körper nicht geschont, sondern immer belastet, nicht überlastet! Ich war völlig schmerzfrei.

1970 habe ich geheiratet und im gleichen Jahr mit 2000 DM Ersparnissen ein 13-Ar Bauland gekauft.

Dank der Mithilfe meiner exotischen Frau, und dem Gundsatz "Wer will der kann" haben wir in 3 Jahren den Rohbau mit 1000 36er Bimsblöcken und 500 50kg Zementsäcken im Eigenbau erstellt und 2 Töchter gezeugt.

1980 hat mir mein Orthopäde gesagt: Für die zweite Hälfte deines Lebens kannst du Schwimmen oder Rollstuhlfahren wählen.

Sofort habe ich ein Schwimmbad in meinem Garten gebaut: 2,5x15m mit 1,20 m Wassertiefe. Dieses wird von einem Bach gespeist und nur mit meiner "tierischen Wärme" beheizt.

2000 wurde ich Rentner, habe aber noch bis 2009 als Hausmeister gearbeitet.

Meine Körpergröße war inzwischen auf 1,50 m geschrumpft. Da meine Lunge durch die extreme Kyfo-Skoliose und den Rippenbuckel stark eingeengt war, hatte ich ein Volumen von 1,2 l und beim Ausstossen einen Pikflov von 300.

Am 26.11.2009 besucht ich einen Vortrag über Vitalogie von Herrn Fuchs.

Da ich diese Heilkunst für mich anwenden wollte, hatte ich am 02.12. schon meinen ersten Termin in seiner Praxis.

Ich hatte in den lezten Jahren einen ziehenden Schmerz über dem linken Hüftknochen,

bedingt durch Überdehnung des diagonalten Rückenmuskels.

Am 04.12. hatte ich einen neuen Termin. Die Schmerzen waren nicht mehr da.

Ebenso die Schmerzen im linken Oberarm, die von meiner Kalkschulter kamen, waren aufgelöst.

Ich war wieder schmerzfrei.

Am 01.02.2010 war ich wieder zum Termin und konnte berichten, dass sich mein Rückrat gegen aller Erwartung gestreckt hat.

Meine Körpergröße ist inzwischen auf 1,58 m gewachsen.

Das Lungenvolumen hat zugenommen und ich kann wieder ungehindert Treppensteigen.

Auch der Arm mit der Kalkschulter ist wesentlich beweglicher geworden.

Die Vitalogie hat nur die Selbstheilungskräfte in mir angeregt und dadurch einen vollen Erfolg erzielt.

Ich werde auch weiterhin Kunde bei Ihm bleiben und ihre Praxis weiteremfehlen.

Es ist sehr erstaunlich dass mein verkürztes Bein unbemerkt nachgewachsen ist und mein Beckenschifstand sich annähernd ausgeglichen hat.

Ich hatte diese Besserung für unmöglich gehalten, aber sie hat sich im Alter von 70 Jahren und dies in erst zwei Monaten verwirklicht!

Ich werde den Verlauf meiner körperlichen Veränderung weiterhin verfolgen und hierüber berichten.

 

Edmund Tutzauer

Drosselweg 1

66706 Perl

Tel.06867/5126

Download
Moek, Oktober 2006
r-moek.pdf
Adobe Acrobat Dokument 618.8 KB
Download
Pagel, Kirkel Dezember 2008
c-pagel.pdf
Adobe Acrobat Dokument 791.4 KB